10 Technologien für das Jahr 2030

FRANKFURT AM MAIN. Womit sich Technikjournalisten im Jahr 2030 beschäftigen müssen, beschreibe ich in einem heute erschienenen Beitrag in der Frankfurter Allgemeine Zeitung. Dabei geht es nicht um technische „Wunderapparate“, sondern um Basistechnologien, die heute bereits weit erforscht sind und sich angesichts des Klimawandels und zunehmender Ressourcenverknappung in den kommenden zehn Jahren in konkreten Produkten und Anlagen manifestieren werden. Meine Top 10 umfasst:

  1. Wasserstoff
  2. Gleichstrom
  3. Autonomes Fahren
  4. Synthetische Kraftstoffe
  5. Aktive Gebäude
  6. Virtuelle Displays
  7. Cobots
  8. Wertstoffrecycling
  9. High-Tech-Nahrung
  10. Intelligente Implantate

techniktrends_FAZ_200107Auch wenn ich an dem Beispiel des Informatikers Mark Weiser, der bereits 1991 ein über Tablets steuerbares Internet der Dinge vorhersagte, im Beitrag behaupte, dass sich technische Entwicklungen durchaus prognostizieren lassen: Ein wenig Mut braucht es schon, um sich auf zehn Basistechnologien festzulegen. Und eine gute Wiedervorlage, um die eigenen Prognosen zu überprüfen. win

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s