Freispruch fürs Fracking?

FRANKFURT AM MAIN. Unter dem Titel „Freispruch fürs Fracking“ veröffentliche ich in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift „bild der wissenschaft“ die Ergebnisse einer ausführlichen Recherche zur Umweltgefährdung durch das hydraulische Fracken von Schiefergestein zur Erdgasgewinnung. Das Ergebnis sei hier vorweggenommen: Die Trinkwassergefährdung ist nicht höher als bei konventioneller Erdgas- oder Erdölförderung. Die Details dazu finden Sie dem hier frei zugänglichem Beitrag.

Ähnlich wie bei einem zu Jahresbeginn in den VDI nachrichten veröffentlichtem Beitrag wird der Artikel mit Sicherheit zu kontroversen Diskussionen führen, auf die ich mich bereits freue. Denn von der Ergebnissen meiner Recherche war ich selbst überrascht. Aber Journalismus bedeutet, darüber zu schreiben, wie die Welt ist – und nicht darüber, wie sie sein soll.

Advertisements

Alles digital?

FRANKFURT AM MAIN. Ein gedrucktes und wunderschön gestaltetes Heft über Software. Das ist für uns kein Widerspruch, wie die so eben erschienene neue Ausgabe des ZVEI-Magazins „AMPERE“ beweist. Auf etwa mehr als 40 Seiten beschreiben wir, wie Software die Welt durchdringt und die Vernetzung digitaler Information unser Handeln und unsere Wirtschaft verändert. Und wie allen Unkenrufen zum Trotz der Mensch zentrale Instanz dieses Wandels ist und bleibt.

titel_ampere_012015Daher finden sich innerhalb des Software-Schwerpunktes außergewöhnlich viele Porträts und Interviews mit Menschen, die mitten im Sturm des digitalen Wandels stehen: Etwa die Gespräche mit Siemens-Technikvorstand Siegfried Russwurm („Big Data kann jeder“) und der KIT-Forscherin Jivka Ovtcharova („Wir müssen anders entwickeln“). Oder die Porträts des Sicherheitschefs von RWE, des Industrie 4.0-Vordenkers Siegfried Dais und eines Software-Entwickers bei einem mittelständischen Spezialisten für Automatisierungstechnik.

 

AMPERE erscheint vier mal jährlich und wird von der Agentur PICS für den ZVEI produziert. Unser Redaktionsbüro ist Partner für die Konzeption und die komplette redaktionelle Umsetzung. Die aktuelle Ausgabe steht hier zum Download bereit.