Zukunftsreisen

FRANKFURT AM MAIN. Zwei neue Publikationen, von delta eta redaktionell betreut, nehmen ihre Leser mit auf eine Reise in die Zukunft des Automobils.

Titel Ampere 3-2014

Bereits im August erschien die neue Ausgabe des vom ZVEI herausgegebenen Magazins „Ampere„. Sie fragt danach, wie das künftig weitgehend von Datenverarbeitung und Informationstechnik bestimmte Automobil aussieht – und welche Auswirkung das auf eine Branche hat, die noch immer stark vom Maschinenbau geprägt ist. In guter Tradition stellt Ampere dabei unterschiedliche Meinungen gegeneinander, beispielsweise mit den Gastkommentaren von F.A.Z.-Redakteur Michael Spehr  („Risikofaktor Mensch?“) und Halbleiter-Manager Kurt Sievers („Risikofaktor Vernetzung?“).

titel-mobility 2.0Seit heute ist auch die neue Ausgabe von Mobility 2.0 erhältlich. Im Vorfeld der Nutzfahrzeug-IAA stehen effiziente Antriebe und autonomes Fahren für Lkw und Transporter im Vordergrund. Hartmut Schick, der die Bussparte von Mercedes leitet, erläutert, warum der Reisebus CO2-Champion ist. Und Autor Stefan Schlott geht auf die Suche nach einem Phantom namens „RDE“ (Real Driving Emissions). Wie immer werden die Beiträge der Redaktion durch Fachartikel kompetenter Ingenieure ergänzt – unter anderem zu der Frage, wie ein Range-Extender-Antrieb ausgelegt wird.

Beide Publikationen erscheinen im publish industry-Verlag, unser Redaktionsbüro hat die komplette redaktionelle Betreuung übernommen.

Advertisements