Unter Strom: delta eta übernimmt Redaktion für neues Magazin der Elektroindustrie

HANNOVER. Der Branchenverband der Elektroindustrie ZVEI stellte heute auf der Hannover Messe Industrie sein neues Magazin „AMPERE“ vor. Das quartalsweise erscheinende Heft löst – im Verbund mit einem aktuellen Newsletter – die  traditionsreichen ZVEI-Mitteilungen mit. Neu an dem redaktionellen Konzept, das delta eta für die Münchner Agentur PICS entwickelt und umgesetzt hat, ist die Fokussierung auf einen Schwerpunkt, der rund drei Viertel des Heftumfangs einnimmt.

So sehen glückliche Leser aus: ZVEI-Präsident Friedhelm Loh mit dem Magazin Ampere

So sehen glückliche Leser aus: ZVEI-Präsident Friedhelm Loh mit dem Magazin Ampere

Das Topthema der aktuellen Ausgabe ist „Industrie 4.0“, also die Vernetzung und Steuerung künftiger Fabriken über das Internet. Der Kunde ZVEI und die Agentur PICS haben uns ermöglicht, das Thema journalistisch mit großer Freiheit und Sorgfalt zu recherchieren und zu verwirklichen. Entstanden ist ein Heft mit einer großen Formenvielfalt, die konventionelle Fachzeitschriften in der Regel nicht bieten. So findet sich zum Thema „Nachhaltige Produktion“ beispielsweise ein Doppelinterview mit dem Siemens-Technikvorstand Klaus Helmrich und dem Manufactum-Geschäftsführer Christopher Heinemann. Die Titelstrecke wird eingeleitet durch eine Vision 2025, in der ein Motorkolben aus der Ich-Perspektive von seinem Entstehungsprozess erzählt. Die Vorschau auf das nächste Heft besteht in einem Interview, das ein Schüler-Reporter mit dem geschäftsführenden Gesellschafter eines Mitgliedsunternehmens führt.

Wer mehr wissen und vor allem lesen möchte, der kann sich die aktuelle Ausgabe hier herunterladen.